28.11.2018

Nachfolgende ATRe werden hiermit von der BAM auch für die Zulassung von Baumustern nach IMDG-Code anerkannt.

Siehe ergänzend dazu: die Verlautbarung zur Verwendung von Normen vor förmlicher Inbezugnahme im ADR/RID

2010

ATR D 1/10 (ersetzt durch ATR D 1/16)
Anerkanntes Technisches Regelwerk (ATR) für Bau, Ausrüstung, Prüfung, Zulassung, Kennzeichnung und Verwendung von Bergungsdruckgefäßen (s. VkBl. Heft 22-2010; S. 554-567)
ATR D 2/10 (Neuzulassungen nach diesem ATR sind nicht mehr zulässig. Die Herstellung nach einem zugelassenen Baumuster ist bis zu 31.12 2016 zulässig.)
Anerkanntes Technisches Regelwerk (ATR) für Bau, Ausrüstung, Prüfung, Zulassung und Kennzeichnung von Großflaschen aus Verbundwerkstoffen mit nahtlosem, mit umfangsgewickeltem und mittragendem Liner aus metallischen Werkstoffen mit einem Arbeitsdruck bis 50 MPa (500 bar) und einem Fassungsraum bis 450 L als ortsbewegliche Druckgeräte (s. VkBl. Heft 17-2011; S. 626-631)
ATR D 3/10 (Neuzulassungen nach diesem ATR sind nicht mehr zulässig. Die Herstellung nach einem zugelassenen Baumuster ist bis zu 31.12 2016 zulässig.)
Anerkanntes Technisches Regelwerk (ATR) für Bau, Ausrüstung, Prüfung, Zulassung und Kennzeichnung von Großflaschen aus Verbundwerkstoffen mit nahtlosem, mittragenden Liner aus Aluminium mit einem Arbeitsdruck bis 500 bar und einem Volumen bis 450 L als ortsbewegliche Druckgeräte (s. VkBl. Heft 14-2010; S. 266-281)
ATR D 4/10 (Neuzulassungen nach diesem ATR sind nicht mehr zulässig. Die Herstellung nach einem zugelassenen Baumuster ist bis zu 31.12 2016 zulässig.)
Anerkanntes Technisches Regelwerk (ATR) für Bau, Ausrüstung, Prüfung, Zulassung und Kennzeichnung von Großflaschen aus Verbundwerkstoffen mit nicht-lasttragendem Liner aus Thermoplast mit einem Betriebsdruck bis 50 MPa (500 bar) und einem Fassungsraum bis 450 L als ortsbewegliche Druckgeräte (s. VkBl. Heft 22-2010; S. 599-610)

2011

ATR D 1/11
Anerkanntes Technisches Regelwerk (ATR) für Bau, Ausrüstung, Prüfung, Zulassung, Kennzeichnung und Verwendung von nahtlosen Probenahmedruckgefäßen aus metallischen Werkstoffen als ortsbewegliche Druckgeräte (s. VkBl. Heft 20-2011; S. 782-785)
ATR D 2/11 (Neuzulassungen nach diesem ATR sind nicht mehr zulässig. Die Herstellung nach einem zugelassenen Baumuster ist weiterhin zulässig. VkBl 14/2017, S. 638, Nr. 105)
Anerkanntes Technisches Regelwerk (ATR) für Bau, Prüfung, Zulassung und Kennzeichnung von Gasflaschen-Schnellöffnungsventilen (s. VkBl. Heft 1-2012; S. 26-29)

2013

ATR D 1/13
Anerkanntes Technisches Regelwerk (ATR) für Bau, Prüfung, Zulassung und Kennzeichnung von nicht handradbetätigten Kugelhähnen als abnehmbare Ausrüstungsteile ortsbeweglicher Druckgeräte (s. VkBl. Heft 7-2013; S. 278-281)

2015

ATR D 1/14
Anerkanntes Technisches Regelwerk (ATR) für Bau, Ausrüstung, Prüfung, Zulassung, Kennzeichnung und Verwendung von nahtlosen Probenahmedruckgefäßen aus metallischen Werkstoffen als ortsbewegliche Druckgeräte; Revision des ATR D 1/11 (s. VkBl. Nr. 1-2015, S. 2)

2016

ATR D 1/16
Anerkannte Technische Regelwerk für Bau, Ausrüstung, Prüfung, Zulassung, Kennzeichnung und Verwendung von Bergungsdruckgefäßen (s. VkBl. Nr. 17-2016, S. 562)
1. Das vorliegende ATR D1/16 ersetzt das ATR D1/10 zum 1. Januar 2017. Die nach dem ATR D1/10 in Verkehr gebrachten Bergungsdruckgefäße dürfen weiter verwendet werden. Die Prüfung, Verwendung und Beförderung erfolgt nach den Nummern 5.2, 6, 7 und 8 des ATR D1/16.
2. Baumusterzulassungen nach dem ATR D1/10 für Bergungsdruckgefäße von mehr als 3000 Litern Fassungsraum sind zum 1. Januar 2017 zurückzuziehen.
3. Im Gegensatz zum ATR D1/10 erlaubt das ATR D1/16 die Neubewertung.
4. Bergungsdruckgefäße/Bergungsbehälter, die weder nach dem ATR D1/10 zugelassen sind noch nach dem ATR D1/16 zugelassen oder neubewertet sind, dürfen gemäß ADR/RID 1.6.2.12 Satz 2 mit Genehmigung der BAM über den 1. Juli 2017 hinaus national weiter verwendet werden.
Siehe dazu: Verfahren zur Genehmigung der nationalen Weiterverwendung von Bergungsdruckgefäßen (Stand 27.7.2016)